Reli-Kindertag im Nordelbischen Bibelzentrum Schleswig

Am 20.11.2010 saßen bereits um 9 Uhr alle 23 Religionsschüler und 7 Betreuer im Zug nach Schleswig.

Da hieß es, früh aufzustehen und genügend Proviant einzupacken. Das Bibelzentrum in Schleswig war nach 50 Minuten Fußweg bei kaltem, aber trockenem Wetter erreicht. In Rollenspielen bekamen die ersten Kinder gleich das Gewand einer Nonne oder eines Mönches angezogen, sie waren nun für das Abschreiben der Texte aus der Bibel zuständig. Während früher die Nomaden noch alles mündlich weiter erzählten, wurden Texte später von Schreibern auf Papyrus und Schriftrollen festgehalten. So schlüpfte so mancher Religionsschüler in eine jahrtausendealte Rolle.

Später beim Buchdruck konnten die Kinder selbst die Texte auf Papier drucken und waren beeindruckt, wie viele Jahre es früher dauerte, die Bibel abzuschreiben.

Mit einem Aufgabenzettel arbeiteten sich die Religionskinder durch verschiedene Abteilungen, von Gewürzen über Nomadenbehausungen bis hin zu Bilderrätseln aus der Bibel, und stellten dabei ihr Wissen um die Bibel eindrucksvoll unter Beweis. Sie erfuhren aber auch, was es heißt, eine Bibel „aufzuschlagen“. Hierbei wurde mit einem kräftigen Faustschlag die durch Feuchtigkeit aufgequollene Bibel von ihren Metallverschlüssen befreit.

Auf dem Rückweg war dann noch Zeit, sich auf einem großen Spielplatz auszutoben, um erschöpft, aber um viel Bibelwissen reicher dann wieder nach Hause zu fahren.